Herzlich Willkommen auf dem Online-Blog vom Künstlerhof Lavesum!

Der Künstlerhof möchte Ihnen hiermit einen zusätzlichen Informationsservice anbieten, der sowohl über Aktuelles rund um den Künstlerhof in Lavesum berichtet, als auch Neues und Wissenswertes über die hier unterrichtenden und ansässigen Künstler und dazu Interessantes und/oder Links zu befreundeten und dem Künstlerhof verbundenen Künstlern anbieten.

Adresse:
Künstlerhof Lavesum
Am Friedhof 25
45721 Haltern am See

mail: kuenstlerhof-lavesum@web.de

7.5.11

Huntenkunst - Elisabeth Apelt in Doetinchem


Elisabeth Apelt ist zum zweiten Mal mit ihrer Malerei auf der internationalen Huntenkunstmesse in Doetinchem, Holland vertreten. In diesem Jahr präsentiert sie Ölbilder mit Motiven aus dem Ruhrgebiet, holländische und mediterrane Architektur.
Freitag
 28.
Mai
17:00-21:00 Uhr
Samstag
 29.
Mai
11:00-20:00 Uhr
Sonntag

 30.





Mai
10:00-18:00 Uhr 



Niederlande, Doetinchem

Huntenkunstmesse 2011 - Das neunzehnte Jahr

 

Am 27., 28. und 29. Mai findet zum neunzehnten Mal die internationale Kunstbörse Huntenkunst statt. Es findet zum dritten Mal in der großen Halle im Sportpark Süd in Doetinchem (De Huet) statt. Huntenkunst präsentiert alle Disziplinen der zeitgenössischen bildenden Kunst. In Doetinchem findet man Skulpturen, Keramik, Gemälde, Zeichnungen, Grafik, Fotos, Textil- und Videokunst. Die verschiedensten zeitgenössischen Techniken und Stile sind vertreten.
Zusätzlich findet jeweils eine Sonderausstellung mit Künstler/innen eines bestimmten Landes statt. Im Jahre 1999 war es Dänemark, gefolgt von Tschechien, Belgien, der Schweiz, Ungarn, Frankreich, Italien, Polen, Süd-Korea, Schweden, Österreich und 2010 Kroatien. In diesem Jahr wird es China sein.
Für Galeristen ist Huntenkunst eine gute Gelegenheit neue Talente zu entdecken. Viele Künstler/innen haben durch ihre Teilnahme an Huntenkunst bereits Ausstellungsmöglichkeiten im In- und Ausland erhalten.

Künstler/innen mit einer eignen Koje

Inzwischen hat die Messe alljährlich mehr als 175 Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Ländern. Mehr als 60% der Teilnehmer kommt aus dem Ausland. Das Besondere an Huntenkunst ist, dass die Künstler selbst anwesend sind. So entwickelt sich ein ganz besonderer Gedankenaustausch zwischen Künstlern und Besuchern. Von der Börse –eigentlich eine Mischung von Ausstellung und Messe- geht eine höchst anregende Wirkung aus, die in den unterschiedlichen Ausdrucksformen und Lebensanschauungen der beteiligten Künstler/innen begründet ist.

Die Auswahl

Die Auswahl der Teilnehmer/innen erfolgt auf Grund mehrerer Kriterien: vorrangig ist es die Qualität der Kunstwerke, aber die Jury achtet, ebenso aber auch auf die Vielfalt und Variationsbreite des Angebots, denn die Messe soll die Pluralität im Bereich der bildenden Kunst widerspiegeln. Die Jury von Huntenkunst berücksichtigt etwa 12% der Bewerbungen.
Zur Teilnahme können sich alle professionell arbeitenden Künstler/innen und Galerien bewerben. über die Zulassung zur Messe entscheidet einen siebenköpfige Jury aus Künstlern, Galeristen, Kunsthistorikern und Professoren.



www.huntenkunst.org